Haarentfernung durch Laser: Dauerhaft glatte Haut

hautEs gibt zahlreiche Methoden störende Haare zu entfernen. Eine der bekanntesten ist das Rasieren. Länger bleiben die Haare durch Epilation und durch Wachsstreifen fern. Wachs ist jedoch auch eine sehr schmerzhafte Methode. Auch Enthaarungscremes sind eine Möglichkeit. Den Wirkstoff, der das Keratin angreift, gibt es auch in bestimmten Badeölen und Duschgels, so dass die Haarentfernung nebenbei erledigt werden kann. Aufgrund der alkalischen Wirkung reagieren jedoch einige Menschen sensibel auf diese Produkte.

Eine weitere Möglichkeit ist die Haarentfernung durch einen Laser. Das funktioniert ähnlich wie beim Epilieren und eignet sich für dunkle Haare, weil dadurch der Laserstrahl am besten in Wärme umgewandelt werden kann.

Haarentfernung durch Laser: So läuft es ab

Damit die Haare bei der Anwendung nicht stören, werden sie zwei Tage vor der ersten Sitzung rasiert. Sie sind dann trotzdem lang genug, um den Energiestrahl des Lasers aufzunehmen. Vor der Behandlung wird ein Gel aufgetragen, das drei Aufgaben hat. Zum einen kühlt es die Haut, zum anderen verteilt es die Energie. Außerdem lässt es den Behandlungskopf gut gleiten. Das Gerät führt während der Anwendung drei Schritte gleichzeitig aus.

Schritt eins ist die Kühlung der Hautoberfläche durch einen Kühlkristall. Das schützt einerseits vor der Hitze in den Schritten zwei und drei, andererseits wird auch der mögliche Schmerz gelindert, so dass es letztendlich nicht mehr als ein Zwicken ist.

Schritt zwei befasst sich mit den tieferen Hautschichten. Diese werden durch fein dosierte Radiofrequenzenergie erwärmt. Dadurch ist weniger Energie notwendig, um die Haarfollikel zu zerstören. In Schritt drei wird schließlich der Laserimpuls gesendet.

Wiederholung der Behandlung

Nach fünf bis acht Sitzungen wird in der Regel ein optimales Ergebnis erzielt. Die Abstände zwischen den einzelnen Sitzungen sind je nach Anwendungsgebiet unterschiedlich zu wählen. Behandlungen am Kopf müssen alle vier Wochen wiederholt werden. Behandlungen am Körper laufen im Abstand von etwa zwei Monaten ab. Laser-Anwendungen an den Beinen werden zirka alle drei Monate wiederholt.

Eine Laser-Haarentfernung sollte immer mit einem ausführlichen Beratungsgespräch beginnen, bei dem auf individuelle Gegebenheiten eingangen wird. Auch wenn die Behandlung zum Standardrepertoire vielerorts gehört, sollte man sich genau über die Risiken aufklären lassen.

Bild: Iwan Gabovitch, flickr.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *