Tipps für die perfekte Hochzeit

brautEndlich ist der große Tag gekommen und die Vermählung steht an. Für den Mann wie für die Frau beginnt ein neuer Lebensabschnitt, der von nun an gemeinsam zu zweit oder mit baldigem Nachwuchs womöglich sogar zu dritt oder zu viert angetreten wird. Dieser besondere Tag will selbstredend gebührend gefeiert werden. Doch wer selbst kurz vor seiner Heirat steht, wird wissen, dass der schönste Tag des Lebens mit allerlei Stress und Planung verbunden ist. Wir geben eingehende Ratschläge für die bevorstehende Trauung.

Persönliche und hübsche Erinnerungen ohne Stress

Direkt zu Anfang der Hochzeitsplanung kommt es auch zu der Frage, wer eigentlich alles eingeladen werden soll. Steht die lange Gästeliste endlich, wollen die Traugäste auch entsprechend namentlich eingeladen werden. Kurz in den Laden nebenan und Standard-Kärtchen zu besorgen, wirkt zumeist billig und ohne allzu viel Hingabe. Doch es gibt noch ganz andere Ideen, wie Gäste, Namen, Menükarten, Fotos und Co. stilvoll hergerichtet werden können.

  • Es müssen nicht immer Karten sein. Für die Sitzplatzordnung beispielsweise eignen sich auch ganz andere schmuckvolle, leicht umzusetzende und dennoch günstige Ideen. Das Hochzeitsteam von Martha Stewart beispielsweise nutzt Tortendeckchen mit individueller Beschriftung. Das ist sehr günstig und dennoch stilvoll.
  • Zu jeder guten Hochzeit gehört auch ein Hochzeitsfotograf, der für fachgerechte Erinnerungen an den schönen Tag sorgt. Hier sollte auf Profis zurückgegriffen werden. Das kostet zwar etwas mehr, lohnt sich aber auf jeden Fall, denn unerfahrene Hobby-Knipser mit Billig-Kameras können die Bildqualität von Profis nicht erreichen. Vor der Hochzeit am besten in einem persönlichen Gespräch klären, welche Motive man bevorzugt und was man von den Fotos erwartet.

Übrigens: Vom Gedanken der perfekten Hochzeit muss man sich zwar nicht trennen, man sollte aber von dem Gedanken wegkommen, dass es immer noch besser geht. Um unnötigen Stress zu vermeiden, heißt es: Häkchen setzen. Auf diese Weise lässt sich die Organisationsliste Schritt für Schritt abarbeiten.

Nicht nur die Braut steht im Mittelpunkt

Auch wenn es etwas klischeehaft klingen mag, oftmals ist die Hochzeit für die Braut doch etwas bedeutender als für den zukünftigen Ehemann. Das hat sich aus unserer kulturellen Entwicklung ganz einfach so ergeben. Dies soll aber nicht bedeuten, dass sich am großen Tag alles ausschließlich auf die Braut konzentrieren muss und soll.

Denn eine Heirat ist immer noch für zwei Menschen gedacht. Entsprechend ist es wichtig, ungefähr dieselbe Aufmerksamkeit in den Auftritt des Mannes zu investieren, wie auch in die Braut und die Auswahl des Brautkleides, Schuhe und Make-up investiert wird. Damit auch der Mann gut aussieht bei der Hochzeit, wird am besten professionelle Hilfe gesucht. Schlussendlich kennt sich die Frau meist in der Männermode nicht allzu gut aus – und der Bräutigam in der Regel auch nicht.

Natürlich muss auch alles ins Budget passen. So unromantisch es auch klingen mag: Kostenplanung hilft. Denn ist der Zauber der Hochzeit verflogen, können Rechnungen doch sehr schmerzlich ausfallen. Daher am besten sämtliche offenen Rechnungen vor der Heirat begleichen. So bleiben böse Überraschungen aus und die Hochzeit bleibt einem in guter Erinnerung.

Bild: bruce.bentley, flickr.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *